Künstlerhaus Gasteiger am Ammersee

Das Künstlerhaus Gasteiger am Ammersee ist immer einen Ausflug wert!

Haus GasteigerDas Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am westlichen Ammerseeufer ist ein beliebtes Ausflugsziel. Es ist natürlich mit dem Auto, aber perfekt - weil umweltfreundlich und unterhaltsam – vor allem mit dem Schiff (Holzhausen) oder mit dem Fahrrad auf familientauglichen Fahrwegen zu erreichen und als Ausflugsziel für schöne Sommertage wie geschaffen. Dass es sich dort äußerst reizvoll leben ließ, wussten auch der Bildhauer Mathias Gasteiger (1871-1934) und seine Gattin Anna Sophie Gasteiger (1877-1954), die sich dort von 1902 bis 1913 einen immer noch sehr sehenswerten Künstlersitz mit Wohnhaus, umgeben von einem Bauerngarten, und Wirtschaftsgebäuden gebaut haben. Mathias Gasteiger gehörte zu den namhaften Münchner Künstlern um 1900, Anna Sophie Gasteiger machte sich vor allem als Blumenmalerin einen Namen. Die Anlage ist ein rares Ensemble des Münchner Jugendstils, in dem die Räume mit ihrer Originalausstattung zusehen sind sowie historische Fotografien und eine Auswahl von Skulpturen und Gemälden des Künstlerpaares. Das Künstlerhaus untersteht der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Blumen sprechen lassen

Weiße Rosen

Anna S. Gasteiger:  Weiße Rosen, Öl/Malpappe, vor 1933
© Bayerische Schlösserverwaltung

Die diesjährige Sonderausstellung ist den Blumenbildern Anna Sophie Gasteigers gewidmet. „Blumen sprechen lassen" lautet ihr Titel. Im Mittelpunkt stehen Blumenstillleben – vor allem Tulpen und Rosen – aus allen Schaffensphasen der Künstlerin. Gezeigt werden acht Gemälde und neun historische Fotos. Die Bilder hingen bis in die 1950er-Jahre in bürgerlichen Wohnstuben und Esszimmern und brachten eine leuchtende Farbigkeit und Frische in die Räume, die oftmals im Gegensatz zur biedermeierlichen Möblierung zahlreicher Wohnhäuser standen. Anna Sophie Gasteigers Blumenstillleben waren bei Kunstverlagen beliebte Vorlagen für Reproduktionen, die sich wie die Originale gerahmt und hinter Glas gut verkaufen ließen. Die Malerin stellte sich in den frühen 1920er-Jahren auf diesen Verkaufsschlager ein und malte deshalb gerne auf Bildträgern, die ein geeignetes Format für die Reproduktion besaßen.

Übrigens kann man im Künstlerhaus auch heiraten, die Gemeinde Utting bietet dort standesamtliche Trauungen an. Auf der großen Wiese zwischen Haus und See darf man nicht nur liegen und picknicken, es gibt auch einen kleinen Steg ins Wasser und man kann von dort perfekt zum Schwimmen gehen.

Künstlerhaus Gasteiger, Eduard­Thöny­Straße 43, 86919 Utting-Holzhausen

Öffnungszeiten: sonntags von 14.00 – 17.00 Uhr (bis 27.10.)