Schenken & Vererben | April 2019

BadmannWarum es wichtig ist für die Testamentsgestaltung anwaltlichen Rat in Anspruch zu nehmen und den Text vom Anwalt entwerfen zu lassen

Seine Vorstellungen zu Papier zu bringen ist immer dann gefährlich, wenn unbemerkt objektiv etwas anderes niedergeschrieben wurde, als subjektiv gewollt war.

Beispiel:
Antonia hat zwei Töchter, Yvonne und Zara. Yvonne hat zwei Söhne, Eduard und Ferdinand. Zara hat drei Kinder, Paul, Quirin und Ramona. Die Tochter Yvonne hat zu Lebzeiten eine Immobilie in Rosenheim und Geld erhalten. Yvonne hat in der notariellen Überlassungsurkunde auf ihren Pflichtteil verzichtet. Die Tochter Zara soll den Rest des Vermögens, im Wesentlichen das Haus in

Frau Antonia schreibt:
Testament

Ich habe zwei Töchter, namentlich Yvonne und Zara. Yvonne erhält nach meinem Tod nichts mehr.

Starnberg, den 09.03.2019
Unterschrift

Anmerkung:
Wenn Yvonne enterbt wurde, treten an ihre Stelle ihre Abkömmlinge. Die Enkel Eduard und Ferdinand bilden zusammen mit ihrer Tante Zara eine Erbengemeinschaft. Das war von Antonia so nicht gewollt.

Richtig wäre gewesen:

Testament

Ich, Antonia, geboren am 23.03.1938, wohnhaft in Starnberg, Vogelanger 67, habe zwei Töchter, Yvonne und Zara. Zu meiner Alleinerbin setze ich meine Tochter Zara ein. Ersatzerben sind deren Kinder Paul, Quirin und Ramona zu gleichen Teilen.

Starnberg, den 09.03.2019
Unterschrift

Das Testament, das Antonia abgefasst hat, führt zu langjährigen Streitigkeiten, weil nachträglich festgestellt werden muss, was der wirkliche Wille der Erblasserin Antonia war. Da es im Landkreis Starnberg meistens um Millionenwerte geht, wird das Erbscheinverfahren mit der gebotenen Härte geführt. Die hohen Prozesskosten lassen sich durch eine qualifizierte Beratung vor Testamentserstellung vermeiden.

Der Autor Robert Badmann ist Fachanwalt für Erbrecht und Steuerberater und steht unter der E-Mail-Adresse info@kanzlei-badmann.de für einzelne Verständnisfragen gerne zur Verfügung.