Theaterforum Gauting

Das Theaterforum Gauting trotzt den finanziellen Einschränkungen

Wer in diesem Jahr noch ein Bedürfnis hat, zu spenden, kann dies neben zahlreichen sozialen Projekten auch gerne beim Theaterforum Gauting tun, dem Hauptveranstalter im bosco. Der jährliche Gemeindezuschuss musste nämlich um 15 Prozent gemindert werden, die Saalmiete stieg zudem um 10 Prozent. Trotzdem haben die rührigen Veranstalter alles getan, um dem Publikum weiterhin die gewohnt qualitätvollen Veranstaltungen aus Schauspiel, Jazz, Klassische Musik, Ausstellungen, Jugendtheater, Kabarett, Weltmusik, Talk und Lesungen zu ermöglichen. Allerdings war dafür eine deutliche Einschränkung des Angebots insofern notwendig, als es weniger Ausstellungen, keine Einführungen mehr zu den Konzerten und insgesamt weniger Vorstellungen in allen Konzertbereichen gibt. Auch der bisher alle zwei Jahre stattfindende Literaturwettbewerb entfällt diesmal.

Jazz, Kabarett, Klassik und Literatur mit Musik bis zum Jahresende

Das norwegische Oddgeir Berg Trio hat sich innerhalb eines Jahres einen hervorragenden Namen als Jazzmusiker gemacht, die vor dem Hintergrund skandinavischer Klangfärbung mit sphärischen Klängen und Klangexperimenten experimentieren (5.12.). Da fühlt man sich gerne auch an die Musik des legendären Jimi Hendrix erinnert.

Der am renommierten Lee Strasberg Institute in London ausgebildete Schauspieler und Musical-Sänger Chin Meyer arbeitet auch als Kolumnist, Buchautor, und „Speaker“. Letzteres ist eine hervorragende Qualifikation für seine Befähigung als Kabarettist. „Leben im Plus“ heißt sein Programm, in dem er die absurden Widersprüche von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik gnadenlos benennt und das Publikum oft ins Grübeln kommt, ob das alles wirklich zum Lachen ist (7.12.).

Eine wunderbare Schauspielerin und ebenso faszinierende Vorleserin ist Brigitte Hobmeier. Zusammen mit den NouWell Cousines gibt es für die Zuhörer „Eine schöne Bescherung“. Musikalisch und literarisch wird „Frostiges und Herzerwärmendes – nicht vom Eise befreit“ dezembermäßig passend auf die Bühne gebracht (8.12.).

Schließlich ist noch das junge Quatuor Modigliani aus Paris zu Gast. Sie gehören zu den Gefragtesten ihrer Generation und ihres Faches (11.12.). Begleitet werde sie im bosco von der Harfenistin Anneleen Lenaerts, ihrerseits Solistin der Wiener Philharmoniker. Sie bringen Werke von Debussy, Fauré, Korngold, Kreisler und Rota zu Gehör.

Info: www.bosco-gauting.de

Karten: Tel. 089/45238580 oder http://bosco-gauting.de/bestellung