Starnberger Kultursommer

Starnberger Kultursommer 2022

Dornroeschen © Frank Peters
Dornröschen, Fingerpuppentheater am 8. Juli,
Kinderkulturbühne am Bucentaur-Park
© Frank Peters

Pünktlich zum Sommeranfang beginnt auch der Starnberger Kultursommer. Kulturbegeisterte können zahlreiche Konzerte, Performances, Ausstellungen, Schauspieldarbietungen sowie Kinder- und Jugendprogramme erleben. Das bunte Programm umfasst zahlreiche musikalische und künstlerische Genres und wird auf mehreren Bühnen und an verschiedenen Orten der Stadt zu erleben sein. Mal wird es fein, zart und kunstsinnig, mal modern und experimentierfreudig, aber auch lebhaft und ausgelassen.

Nach zwei herausfordernden Pandemie-Jahren kann nun auch der Geselligkeit wieder mehr Platz eingeräumt werden. "Summertime – Sommerlicher Klangzauber zwischen Renaissance und Jazz"… mit diesem Programmtitel sind am 30. Juni um 19:30 Uhr Esther Schöpf, Norbert Groh und Leander Kaiser im Innenhof des Schlosses zu hören. Italienische, englische und französische Tänze der Renaissance verbinden sich mit Jazzklängen wie Bart Howards, Billy Strayhorns und natürlich George Gershwins´ „Summertime“. Ebenfalls im Innenhof des Schlosses zu hören: "Miniatures – Kammermusik rund um die Geige", mit Studierenden der Meisterklasse von Julia Fischer. Ein musikalischer Rundgang durch drei Länder in drei Epochen, mit Werken von A. Dvorak, J. Haydn, G.P. Telemann und W.A. Mozart. Das Konzert findet am 2. Juli um 19:30 Uhr statt.

Anderer Ort, andere Bühne: am 29. Juni präsentiert Maxi Pongratz im Garten des Museums Starnberger See sein neues Album "Meine Ängste". Der bayerische Liedermacher, der vielen als Kopf von Kofelgschroa bekannt ist, geht in diesem Konzert einigen essenziellen Lebensfragen auf den Grund, wenngleich er bei aller Tiefgründigkeit des Themas nie seinen Humor und die Leichtigkeit verliert. Natürlich auch dabei: sein Akkordeon!

Erstmals gibt es auch einen Kultursommer für Kinder: Gemeinsam mit der Musikgruppe „Vederspyl“ können sich kleine und große Zuhörer am 3. Juli um 17:00 Uhr auf eine spannende Reise in die Zeit des Mittelalters, zu Burgfräulein, Rittern und fahrenden Musikern begeben. Auf ihrem Weg durch verschiedene Länder Europas erleben sie, was ein Ritterschlag ist, wie ein Zauberspruch geklungen hat und mit welchen Instrumenten damals musiziert wurde. Das Familienkonzert "Von Burg zu Burg – Mit fahrenden Musikern durchs Mittelalter", für Menschen von 5 bis 111 Jahren, findet im Innenhof des Schlosses Starnberg statt.

Die Kleinsten unter uns dürfen sich auf die Kinderkulturbühne am Bucentaur-Park am 8. Juli freuen. Die Puppenspielerin Nicole Weißbrodt (Theater LaKritz) lädt Kinder ab 3 Jahren zu ihrem Fingerpuppentheater "Dornröschen" ein. Und auch das Rahmenprogramm zu diesem 35-minütigen Kinderstück macht gute Laune für Klein und Groß. Neben einer Handpuppenausstellung von Schülern der Fachakademie für Sozialpädagogik der Berufsschule gibt es Kinderschminken und eine kleine Eis-Party.

Ein besonderes Erlebnis können Besucher auch von der Führung „Legendär und Sagenhaft in Starnberg – von kopflosen Reitern, versunkenen Rittern, Seeungeheuern und Starnberger Heiligen“ erwarten. Die Führung wird im Rahmen des Kultursommers erstmals angeboten und führt die Teilnehmenden in ein Starnberg voller Sagen und Legenden. Man blickt auf kühne Helden, fantastische Naturwesen sowie legendäre Heilige wie Nepomuk und „Katharina mit dem Radl“. Idee und Konzept stammt von Claudia Wagner und wird am 1. Juli und 7. August als Erwachsenenführung sowie am 15. Juli und 14. August als Familienführungen für Kinder ab 8 Jahren angeboten.

Die Tickets können online über den Veranstaltungskalender der Stadt Starnberg gekauft werden, ohne Online-Zugang bei der Tourist Information in Starnberg, Hauptstraße 1. Weitere Infos unter www.starnberg.de