• Drucken

Seeshaupt erleben

„Seeshaupt erleben“ am Tag der offenen Türen

Seeshaupt ist eine „reiche“ Gemeinde, was hier nicht unbedingt auf den finanziellen Hintergrund anspielt sondern auf einen Wert, der oft viel nachhaltiger und wertvoller ist: Seeshaupt besitzt in seinem Gemeindegebiet zwischen Jenhausen und St. Heinrich jede Menge Bürger, Vereine, Betriebe, Unternehmer, Kulturschaffende, Künstler, Handwerker, Dienstleister mit unterschiedlichsten Talenten und Fähigkeiten und diese bei „Seeshaupt erleben“, einer Initiative der Gruppe Zukunft Seeshaupt – Dorfentwicklung – bei einem Tag der offenen Tür auch zeigen. Eingeladen sind alle zum Schauen und Mitmachen!

Von Motorrad bis Musik

Vor zwei Jahren fand die Aktion zum ersten Mal statt und war ein durchschlagender Erfolg. „Wer etwas zu zeigen hat, zeigt es“ so lautet das Motto. Auch bei der diesjährigen Auflage des erfolgreichen Spektakels sind deshalb wieder knapp 80 verschiedene Aktionen zusammengekommen. Das umfangreiche Programm lässt wirklich keine Wünsche und Interessen offen. Es gibt Unterhaltsames, Nützliches, Musikalisches und Kulinarisches. Eine Reihe von Angeboten ist dabei, von denen wusste man gar nicht, dass es so etwas gibt. Der Entdeckerfreude sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Da gibt es „Gespräche über gebrauchte Motorräder und Werkstatt“, man kann ein Basiswissen zu Kaffee und Rösten erwerben und vielleicht den Beruf eines Barista für sich entdecken, die Künstlerin Anna-Maria Kelley zeigt die Kunst der Bleiverglasung, eine Saunabesichtigung im Hotel Sterff ist dabei, man kann sich über „Heizöl und die Sanierung alter Tanks“ informieren, auf einem Trachten-Basar shoppen, am Lach-Yoga oder am Energy-Dance teilnehmen, am Dampfersteg einer Band zuhören, mit einem Aufsitzmäher durch einen Parcours fahren und vieles, vieles mehr. Ausstellungen und Vorträge, viel Musik und Essen und Trinken gehören auch zur Vielfalt!

Es gibt einen Faltplan, auf dem alle Orte mit den entsprechenden Aktionen eingezeichnet sind und einen Shuttle-Bus der Gemeinde, mit dem man festgelegte Haltestellen anfahren kann, von dem hoffentlich möglichst viele Besucher Gebrauch machen - wenn sie nicht ohnehin mit dem Fahrrad kommen.

„Seeshaupt erleben“: Die Veranstaltung ist wegen der aktuellen Lage verschoben, neuer Termin vorrausschtlich am 12. September.
Info: www.zukunft-seeshaupt.de