Starnberger Musiktage

Beste „Aussichten“ bei den 19. Starnberger Musiktagen vom 7. bis 28. April

„Aussicht“ lautet das Motto der diesjährigen Starnberger Musiktage. Die positive Perspektive in die Zukunft richtet sich an junge Musiker, die eine Vielzahl von Meisterkursen bei namhaftesten Lehrern belegen können, um ihre Spieltechnik zu perfektionieren und darüber hinaus die Besonderheiten des Orchesterspiels einüben. Positiv ist auch die „Aussicht“, dass mit diesem Festival für hervorragenden musikalischen Nachwuchs gesorgt wird. Während der dreiwöchigen Musiktage präsentieren Schüler und Lehrer das Erarbeitete und eigenes Repertoire in einer großen Anzahl an Konzerten.

Die Lehrer sind allesamt hochrangige Solisten, die ansonsten in den Konzertsälen der Welt unterwegs sind oder hochrangigen Ensembles angehören. Treibende Kraft und Spiritus rector ist der albanische Geiger und künstlerische Leiter der Musiktage Rudens Turku zu nennen, der für seine Verdienste um die musikalische Ausbildung 2013 mit dem Kulturpreis des Landkreises ausgezeichnet wurde. Schließlich hat sich das Festival national und international einen festen Platz im Bereich der Nachwuchsarbeit erobert. Turkus eigene einstige Lehrerin, Professor Ana Chumachenco, die auch Meisterinterpreten wie Julia Fischer, Arabella Steinbacher oder Lisa Batiashvili zu ihren Schülern zählte, leitet einen Meisterkurs, ebenso die Professoren Wen-Sinn Yang (Violoncello), Kai Frömbgen (Oboe), Milana Cherniavska (Klavier), Sybille Mahni (Horn) und Stephanie Winker (Flöte).

Das Konzertprogramm umfasst zwei Benefizkonzerte, jeweils mit Rudens Turku. Das erste findet in der Kapelle im Malteser Stifts St. Josef in Percha statt (10.4. Eintritt frei). Das Konzert „Kindness for Kids“ ist im Landratsamt Starnberg (11.4.), Rudens Turku (Violine) und Milana Cherniavska (Klavier) spielen Werke von Dvořák, Franck, Brahms und Grieg. Während die beiden Eröffnungskonzerte in der Orangerie des Hotels LaVilla bereits ausverkauft sind, gibt es für das Konzert der diesjährigen Stipendiaten noch Karten (14.4.; Tel. 08151/77060).

Ein ganz besonderes, musikalisches Ereignis ist im Rahmen der Musiktage alljährlich das Festkonzert mit allen Dozenten der diesjährigen Meisterkurse (23.4. in der Schlossberghalle). Die Musiker zeigen ihre musikalische Bravour mit einem Quintett von Mozart und einem Nonett von Louis Spohr. Für drei Meisterklassenkonzerte ist der Wartesaal für allerhöchste Herrschaften im Starnberger Bahnhof Gastgeber. Einmal sind „Rising stars in concert” zu erleben (24.4.), tags darauf die Bläser (25.4.) und schließlich die Streicher (26.4.). Die Musiktage enden mit dem großen Abschlusskonzert in der Starnberger Schlossberghalle (27.4.). Ein Zuckerl für Kinder gibt’s als Nachschlag, schließlich sollen auch kleine Zuhörer als künftige Konzertgänger gewonnen werden: Die Erzählung „Ferdinand der Stier reist um die Welt“ wird musikalisch von Rudens Turku (Violine) und Milana Chernyavska (Klavier) begleitet, ein Geigenbaumeister ist auch mit von der Partie (28.4.)

Info: www.starnbergermusiktage.de
Karten: Tourist Information Starnberg, Tel. 08151/90600