Enormes Engagement für das Kulturleben: 25 Jahre Kulturförderverein Würmtal

Die Mitglieder des Kulturfördervereins Würmtal e. V. können mit Stolz auf die Erfolge ihres unermüdlichen Einsatzes für Konzerte und Ausstellungen zurückblicken. Reiche Impulse wurden von ihnen in 25 Jahren in Planegg und Umgebung gesetzt. Impulse, die auch von nachfolgend gegründeten Vereinen und den Gemeinden dankbar aufgenommen und weitergetragen wurden. Hauptziel des Vereins war es, Talente zu entdecken und ihnen eine Plattform geben. Schon zu Beginn des Vereinsgeschehens wurden zahlreiche Konzerte veranstaltet, einige in enger Zusammenarbeit mit der örtlichen Musikschule. Der Auftritt von begabten Nachwuchsmusikern stand auch bei den Klassikkonzerten der folgenden Jahre oft im Mittelpunkt. Gute Kontakte des Vereins in die Szene der Klassikkünstler führen auch heute immer wieder bekannte Solisten nach Planegg und bescheren den Organisatoren volle Säle.

Mit Georg Hohenester als Vorsitzendem begann vor mehr als 18 Jahren das ehrgeizige und schließlich erfolgreiche Engagement für ein Kulturhaus. Bis dann das „Kupferhaus“ eröffnet wurde, dauerte es jedoch noch. Claudia Lutterkord stellte mit Organisationstalent und einem enormen Aufwand an Zeit und Energie Straßenfeste voller Leben, Musik und Darbietungen auf die Beine. Die erste Ausstellung im damals neu erbauten Planegger Rathaus, eine Skulpturenausstellung, zog viele Besucher an. Viele weitere beachtliche Kunstausstellungen folgten. Auch Kabarett- und Musikabende mit bekannten Größen waren und sind bis heute ein Publikumsmagnet.

Varieté und weitere Neuerungen

Inzwischen bieten viele Vereine und zwei Kulturhäuser im Würmtal Kulturveranstaltungen an. Ein großes Angebot, in dem es zu bestehen gilt. Die Kulturschaffenden des Vereins streben daher eine organisatorische Verjüngung und inhaltliche Neuausrichtung an. Die langjährige Erfahrung und gute Kontakte werden bei der Umsetzung neuer Ideen helfen. Von den Reihen „Musik im Rathaus“ und „Musik im Kupferhaus“ wird man sich trennen. Lesungen oder andere feinsinnige kleinere Geschichten sind angedacht. Unter www.kulturfoerderverein-wuermtal.de findet man das Programm und weitere Informationen über die Aktivitäten des Vereins.