Musik „hautnah“ (er)leben!

 

Veranstaltung wurde abgesagt!

Musik „hautnah“ (er)leben!

Jubiläumsfestival © Peter Samer
© Peter Samer

Das neue JubiläumsFestival spielt im Dezember 2021 Werke großer Jubilare und fördert mit seiner Preisgestaltung für junges Publikum ein gemeinsames Musikerlebnis.

Das ursprünglich für Mai geplante JubiläumsFestival findet nun vom 10. bis zum 15. Dezember im Florian-Stadl im Kloster Andechs sowie im Beccult in Pöcking statt. Das Festival-Format mit Kompositionen für Kammermusik aus verschiedenen Jahrhunderten und aus kulturell unterschiedlichen Regionen macht unter dem Motto „Musik (er)leben“ Menschen jeden Alters Mut, sich mit der Entwicklung, dem Wert und der Notwendigkeit klassischer Musik zu befassen.

Das JubiläumsFestival 2021 mit insgesamt acht Konzerten ehrt sieben verschiedene Komponisten in ihrem Jubiläumsjahr. Die ausgewählten Komponisten spiegeln die Stimmungen und Möglichkeiten ihrer jeweiligen Zeit wider. Ziel des neuen Festivals ist es die verschiedenen Regionen und Epochen gemeinsam mit den Musikern und den Zuhörern zu „durchwandern“. Die Musik soll zum Erlebnis ihrer Zeit werden, die Kommunikation, d.h. der Dialog als das Besondere in der Musik, als ihr großes Anliegen erlebbar gemacht werden. Die „Stimmen“ der Komponisten sollen wahrhaftig, ihre Emotionen und Klangvorstellungen lebendig werden – dies nicht nur durch die Darbietungen der Musiker, sondern auch durch die Moderation aller Konzerte durch Annekatrin Hentschel.

Die neue Veranstaltungsreihe verspricht ein besonders authentisches Musikerlebnis. Möglich macht dies eine andere Bestuhlung im Florian-Stadl: Die Besucher sitzen unmittelbar neben den Musikern, das statt auf der Bühne in der Mitte des Florian-Stadl spielen. Zudem gibt es eine besondere Aktion für junges Publikum: Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen einen ermäßigten Preis von nur 8,00 Euro pro Karte. “Nach der langen Corona-bedingten Pause müssen wir das Publikum wieder aufs Neue für Live-Konzerte begeistern. Mit unserem Konzept bringen wir Künstler und Besucher näher zusammen, leben und erleben klassische Musik gemeinsam. Und mit unserer attraktiven Preisgestaltung hoffen wir auch ein junges Publikum für klassische Musik zu begeistern.“, so Veranstalter Florian Zwipf-Zaharias.

Im Auftaktjahr begeistert das Festival mit einem hervorragend abgestimmten Programm: Es reicht vom 18. Jahrhundert mit Werken von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827), dessen 250. Geburtstag 2021 „nachgefeiert“ wird, bis hin zu der Gegenwart mit einem Auftragswerk von Vladimir Genin, der in seiner „Ode an Ludwig“ die Komponisten der Zukunft – aus der Sicht Beethovens – in einem Kreis um den „Titan“ versammelt. Zwischen diesen beiden Komponisten schlägt das Festival einen Bogen vom Frankreich des 19. Jahrhunderts mit Camille Saint-Saëns (1835 – 1921), über Österreich-Ungarn mit dem böhmischen Komponisten Antonín Leopold Dvořák (1841 – 1904) bis hin zu den romantischen bzw. avantgardistischen russischen Welten von Anton Stepanowitsch Arensky (1861 – 1906), Alexander von Zemlinsky (1871 – 1942) und Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975). Abgerundet wird das Programm mit der argentinischen Welt des neuartigen Tango Nuevo von Astor Pantaleón Piazzolla (1921 – 1992) im 20. Jahrhundert.

Neben dem Goldmund Quartett stehen weitere namhafte Künstler, wie zum Beispiel das delian::quartett, Henschel Quartett, Maria Reiter, Margarita Oganesjan, Christoph Henschel oder Hendrik Blumenroth, auf der Bühne. Moderiert werden alle Veranstaltungen von Annekatrin Hentschel von BR Klassik.

Das Festivalformat setzt unverändert auf die Sicherheit aller Besucher und wird etwaige zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorgaben strikt umsetzen.

Ticketbestellungen sind unter www.jubilaeumsfestival.de, per E-Mail an info@arte-musica-poetica.de oder telefonisch unter 0171 / 87 55 237 möglich.
Tickets der ersten Kategorie sind für 35 Euro, Tickets der zweiten Kategorie für 29 Euro bzw. Tickets der dritten Kategorie für 20 Euro pro Konzert erhältlich. Beim Kauf einer weiteren Karte für den gleichen Konzerttag reduziert sich der Preis um 5 Euro für jedes weitere Konzert. Die FestivalCard (gültig für alle Konzerte in der ersten Kategorie) gibt es für 180 Euro.
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, müssen aber auch ein Ticket bestellen. Jugendliche von 14 bis 18 Jahre zahlen einen Sonderpreis von 8,00 Euro pro Karte.
Weitere Informationen unter www.jubilaeumsfestival.de.