Der negative Raum in der Fotografie - Fotoausstellung

DieFotoWildenDer integrative Fotoverein „Die FotoWilden“ aus Starnberg hat sich für seine diesjährige Ausstellung ein nur vordergründig sperrig klingendes, negatives Thema gewählt:

„Der negative Raum in der Fotografie“

Dabei bietet das Thema, vorausgesetzt man beschäftigt sich damit, vielfältige kreative Interpretationsmöglichkeiten. Offensichtlich haben sich die Mitglieder intensiv mit dem Thema auseinanderge-setzt, denn das Belegen die sehr unterschiedlichen und hervorragenden Ergebnisse. Der negative Raum ist keine Erfindung der Fotografie, er findet sich überall in der bildenden Kunst und ist alles andere als negativ, sondern ist ein ausgesprochen wichtiges Kompositionselement. Der negative Raum bildet oft den leeren Raum um das eigentliche Motiv, welches unterstützt, hervorgehoben und nicht selten von einer visuellen Ruhe oder auch großen Leere umgeben wird. Dies kann man durch Schärfe/Unschärfe, konträre Motive innerhalb eines Bildes oder auch farblich starke Kontraste erzielen. Unbewusst nimmt man diesen Raum wahr, hat man aber erst einmal bewusst Kenntnis von ihm, „sucht“ man ihn überall.

Ausstellung vom 20. Juni bis 31. August im Starnberger Schlossgarten, geöffnet ist ganztägig, der Eintritt ist frei.
Infos: www.diefotowilden.de