Das BecCult öffnet seine Türen

Das BecCult öffnet seine Türen!

Das Haus der Bürger und Vereine wird mit einer bunten Festwoche eröffnet

Das Haus der Bürger und Vereine in Pöcking ist eine Einrichtung, wie sie sich wohl viele Menschen für ihre Gemeinde wünschen würden. Aber dazu braucht es zum einen eine gewisse Finanzkraft, die Pöcking besitzt, und zum anderen die Macher dahinter. Immens viel Arbeit und Idealismus hat dafür Pöckings 2. Bürgermeister und Kulturreferent Albert Luppart investiert, stets unterstützt und mit Rückendeckung des 1. Bürgermeisters Rainer Schnitzler und der Ratskollegen im Gemeinderat. Nun ist nach jahre­langer Planung und Bauzeit alles fertig und es gibt wahrhaft Anlass, die Eröffnung ausgiebig zu feiern.

Der sagenhafte Becco gab seinen Namen

Das Haus der Bürger und Vereine hat in demo­kratischer Entscheidung den Namen Beccult bekommen, eine Wortschöpfung aus dem sagenhaften Gründer des Dorfes Becco und aus dem so viel­schichtigen Begriff Kultur, die dort zuhause sein soll. Das zehntägige Festprogramm zur Eröffnung hat Kulturreferent Albert Luppart zusammengestellt und einen ebenso attraktiven wie vielseitigen Reigen unterschiedlichster Aktivitäten zusammengebracht. Jeden Abend ist was los, Lesungen, Ausstellungen, Theater, Reggae, Blasmusik und Klassik finden sich darunter und zeigen schon einmal, was in diesem Haus alles möglich ist.

Ein Festprogramm, das für jeden Geschmack etwas bietet

Für die meisten Veranstaltungen im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten ist der Eintritt frei, für einige Aufführungen braucht man indes eine Eintrittskarte. Zu letzteren zählen das Eröffnungskonzert der Chorge­meinschaft St. Pius (10.11.), das Gastspiel der "NouWell Cuisines" (13.11.), die "Grattler-Oper" der Iberl-Bühne (14.11) und der Auftritt der Reggae-Combo "Jamaram", Kulturpreisträger des Landkreises in diesem Jahr (15.11.).

Qualitätsmäßig müssen sich aber die kostenfreien Veranstaltungen nicht verstecken. Den Auftakt machen die "Aschering Blues" (8.11.), es folgen das Sänger- und Musikantentreffen des Pöckinger Trachtenvereins (9.11.). Ein langer Samstag gehört der Blaskapelle Pöcking, die zu „Freunden. Wein. Musik.“ einladen (16.11.). Für Kinder und andere Junggebliebene liest Stefan Wilkening die "wahre Geschichte der Biene Maja" (12.11.). Den Abschluss der Festwoche bildet die 60. Pöckinger Serenade mit Werken von Dvorak und Schubert (17.11.). Ein langfristig geplantes Schmankerl wird auch aus der Taufe gehoben: der Pöckinger Kulturmontag, der bei diesem ersten Mal ein Überraschungsprogramm bereithält (11.11.).

Und nicht vergessen: das Beccult ist am Sonntag schon ab dem Vormittag (17.11.) für alle Besucher frei zur uneingeschränkten Besichtigung.

Festwoche: 8. bis 17. November

Infos und Programmflyer: www.poecking.de

Karten: Pöckinger Bücherei, Rathaus oder www.event-agentour.de