Andechser Miniaturen

Die Andechser Miniaturen

Kleine Kulturreihe im Lauf der Jahreszeiten

Mit den Andechser Miniaturen organisiert der Freundeskreis Kloster Andechs e.V. seit 2017 eine eigene, kleine Kulturreihe. Dafür ist das Publikum zu szenischen Lesungen mit Schauspielern, Kabarett oder Musik eingeladen. Die Miniaturen haben einen thematischen Bezug zu Andechs und finden an verschiedenen, manchmal auch ungewöhnlichen Orten am Heiligen Berg statt. Künstlerische Leiterin ist die Regisseurin Katharina Buzin, die den Heiligen Berg seit ihrer Arbeit als Regieassistentin bei den Carl-Orff-Festspielen gut kennt. Der Clou an der Geschichte ist, dass Buzin Themen rund um das Kloster sammelt und dann inspiriert von der jeweiligen Geschichte den dazu passenden Ort aussucht. Auf diese Weise lernen die Zuschauer der Miniaturen das Kloster und sein Umfeld zweifach neu kennen, indem sie auf nicht ganz so geläufige Themen stoßen und zudem Orte kennen¬lernen , die ihnen sonst vielleicht verborgen geblieben wären.

Die Miniaturen 2019 stehen unter dem zentralen Begriff „Glauben“. In diesem Herbst gibt es noch zwei Veranstaltungen dazu. Die eine unter dem Titel „Glaubenstext, Die Offenbarung, als Theatermonolog“ (8.11.), die andere beleuchtet die "Andechser Verwandtschaft - Soiree für zwei Heilige", einem Theaterstück für zwei Schauspielerinnen von Marcus Everding unter der Regie von Katharina Buzin, das im Gästerefektorium des Klosters aufgeführt wird
(22. und 23.11.).

Die Besucher treffen sich beim Florianstadl Kloster Andechs und werden dort abgeholt.
Karten: Klosterpforte Tel. 08152/3760 oder www.freundeskreis-andechs.de