• Drucken

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer eines der 3Gs (Geimpft, Genesen, Getestet) vorweisen kann, hat zahlreiche Möglichkeiten, um am neu erwachenden kulturellen Leben teilzunehmen. Hier eine Auswahl:

So findet in diesem Oktober bereits die 7. Gilchinger Kunst- und Kulturwoche statt (8. bis 17.10.). „Gemeinsam bewegen“ lautet das Motto von Konzerten, Lesungen und Ausstellungen. Ausgezeichnete Künstler wie die finnische Sängerin Tuija Komi, der Multi-Instrumentalist Martin Kälberer oder der aus Gilching gebürtige Schauspieler und Kabarettist Helmfried von Lüttichau treten auf. Ein besonderes Schmankerl werden sicher die KinderSinfoniker unter der Leitung von Johannes X. Schachtner sein, die den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens aufführen, moderiert von Meistergeigerin Julia Fischer!

Die „Musikfreunde Tutzing“ feiern das 50. Jahr ihres Bestehens mit dem Barrios Guitar Quartet, das Werke von Vivaldi, Bach, Albeniz, de Falla im Programm hat (3.10.; Evangelische Akademie Schloss Tutzing). Lange Tutzinger Tradition sind die Brahmstage, deren Stars diesmal der Tenor Julian Prégardien, der Klarinettist Roman Gerber, der Pianist Martin Stadtfeld, Helene von Rechenberg an der Orgel sowie das Schumann Quartett sind (10. bis 24.10.; verschiedene Aufführungsorte). Der Musikverein Gauting veranstaltet sein Herbstkonzert mit der Hebriden-Ouvertüre von Mendelssohn Bartholdy und Beethovens Pastorale (10.10.; Aula der Realschule Gauting).

Das Gautinger bosco füllt sich ebenfalls wieder mit Kulturleben. Zu Gast ist das preisgekrönte Theater an der Ruhr mit der Inszenierung „Antigone. Ein Requiem“ des zweimal mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichneten Autors Thomas Köck (20.10.).

Für die zahlreichen Freunde von Monis Brettl im Oberen Wirt Gilching sind ebenfalls wieder bessere Zeiten: die Kabarettistin Simone Solga bringt ihr politisches Programm „Ihr mich auch…“ auf die Bühne (7.10.), ihr Kollege Mathias Tretter strapaziert mit seinem Programm „Sittenstrolch“ die Lachmuskeln des Publikums (28.10.).

Offene Ateliertage sind für die bildenden Künstler immer eine tolle Gelegenheit, einem breiteren Publikum ihre Werke vorzustellen. Das macht beispielsweise die AUKIO-Ateliergemeinschaft im Warnamt X mit einem attraktiven Beiprogramm (2. und 3.10.) und auch die Uttinger Kunstschaffenden präsentieren sich bei ihren Ateliertagen in der Galerie unARTig (22. bis 24.10.).

Einen wunderbaren Erlebnis-Herbst wünscht Ihnen Ihr Team von FünfSeenLand aktuell