35 Jahre Städtepartnerschaft Starnberg - Dinard

Ein festes Band

Das Band der Städtepartnerschaft zwischen Starnberg und der bretonischen Stadt Dinard hält seit 35 Jahren. Die Städtepartnerschaft hat sich in all diesen Jahren weiterentwickelt. Nicht nur die Bürgermeister, auch die Stadträte und die Vorstände der Vereine sind in einem anregenden kollegialen Austausch. Zwischen vielen Starnberger und Dinarder Familien haben sich stabile freundschaftliche Beziehungen entwickelt, das hat sich auch wieder bei der Französischen Woche und dem Bürgerfest bewiesen, als die Bretonen in Starnberg waren. Die weite Entfernung ist zwar ein Hindernis, aber als umso kostbarer werden die gegenseitigen Besuche der Delegationen wertgeschätzt.

Dinard Der jährlich angebotene Jugendaustausch stieß heuer wieder auf besonders großes Interesse. Mit dem Besuch in den Gastfamilien der Bretagne hofft die in diesem Jahr wiedergewählte Vorsitzende Angelika Galata, den Jugendlichen einen Einblick in den französischen Lebensalltag bieten zu können. Auch an die Nachwuchsarbeit für den Verein denkt sie dabei und wünscht sich, dass das Interesse für die Städtepartnerschaft bleibt und in aktives Engagement mündet.

Gemeinsam mit den französischen Vereinskollegen hat der Verein „Freunde von Dinard“ bereits über die Zukunft diskutiert. Sie wollen die deutsch-französische Vernetzung noch ausweiten und auch kleinere Gruppen in die Partnerschaft integrieren: Kooperationen mit der Feuerwehr sind bereits im Gange, ein Austausch mit den Jugendzentren geplant und für nächstes Jahr wird eine gemeinsame Seeüberquerung angedacht.