Mehr Radlspaß am Ammersee-Ostufer

Das Fahrradfahren zwischen Herrsching und Aidenried ist sicherer geworden und macht damit auch mehr Spaß als bisher. Im Erholungsgelände wurde statt des Trampelpfades auf zweihundert Metern ein gekiester Weg angelegt, der an steileren Passagen asphaltiert ist. Auch das Ausweichen auf die Staatsstraße hinter dem Froschgartl ist nicht mehr nötig. Hier wurde ein Radweg auf den Grünstreifen gebaut.

Mehr Radlspass am Ammersee-OstuferRund 160 000 Euro haben die Baumaßnahmen für die Anlage von Radwegen gekostet, aber für die Radfahrer am Ostufer des Ammersees bringt das einen großen Gewinn.

Ein Wermutstropfen bleibt vorläufig noch: Zwischen der Bushaltestelle „Haus Naderer“ und der Gaststätte Aidenried fehlen noch die letzten 400 Meter Radweg, um durchgehend ohne Autoverkehr nach Süden zu kommen, hier verhandelt man noch mit den Eigentümern. So ist noch eine Weile Vorsicht geboten beim Einbiegen auf die Straße am Ende des Radweges.