Natur-Erlebnis-Park in Wartaweil fertiggestellt

Fast 500 Menschen waren in den letzten zwei Jahren mit Kreativität, Engagement und viel Körpereinsatz an der Umsetzung einer gemeinsamen, lang gehegten Idee beteiligt: Der Schaffung eines Natur-Erlebnis-Parks im 2,7 Hektar großen Außengelände des Schullandheims Wartaweil. Das Ergebnis ist beeindruckend. 14 Erlebnis-Stationen und mehrere Spiegelkunstwerke sind entstanden und laden jetzt zu einem ereignisreichen Rundgang ein, bei dem mit allen Sinnen gespielt, entdeckt und geforscht werden kann. Die verschiedenen Materialien des Barfußpfads findet man in einer Seitenwand wieder, sie können so auch mit der Hand erfühlt werden. Die Rollstuhlwippe schult das Gleichgewicht, es gibt verschiedene Hörstationen, auf der Wiesenkullerbahn kann man sich austoben und auch im Kräuter- und Obstgarten lässt sich jede Menge entdecken.

Barrierefreie Begegnung in der Natur

Mehr als 30 000 Übernachtungen zählt die Einrichtung des Landesverbandes Bayern für körper- und mehrfachbehinderte Menschen bislang. Es ist das derzeit einzige vollkommen barrierefreie und behindertengerechte Schullandheim mit Bildungs- und Begegnungsstätte bundesweit. Beim Bau des Natur-Erlebnis-Parks stand daher die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung im Vordergrund. Schon bei der Planung unter der Projektleitung von Markus Blacek (Mobile Umweltschule) arbeiteten Schülerinnen der Realschule Dießen im Rahmen von Projektwochen gemeinsam mit behinderten jungen Erwachsenen. Aber auch bei der praktischen Umsetzung des innovativen Projektes lernten die Beteiligten viel über die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung. Sie halfen beim Schaufeln, Sägen und Pflanzen mit, damit diese den Park nun möglichst selbstbestimmt besuchen können. Auch die Behinderten Am Insektenhotelselbst leisteten dazu je nach ihren Möglichkeiten Beiträge: Rollstuhlfahrer transportierten Arbeitsmaterial, andere bohrten die Löcher für das Insektenhotel oder pflanzten Weidenstecklinge.

Dieses Miteinander begeistert nicht nur Markus Blacek. Er möchte die Betreuung weiterführen und sucht noch nach Möglichkeiten. Es haben sich bereits einige Paten bereit erklärt für einen Teil der Anlage Verantwortung übernehmen. Der Park steht allen Interessierten offen. Größere Gruppen sollen sich allerdings vor dem Besuch im Schullandheim anmelden. Unter www.naturerlebnispark-wartaweil.de findet man weitere Informationen.