25 Jahre Eltern-Kind-Programm

Bildung für Familien

Bereits seit 25 Jahren bietet der gemeinnützige Verein Eltern-Kind-Programm (EKP) in Stockdorf Hilfestellung bei Erziehungsfragen, Kinderbetreuung und Eltern-(Weiter)Bildung. Fehlende Kindergartenplätze führten 1973 zur ersten Eltern-Kind-Gruppe. Aus dieser Initiative entstand das EKP und entwickelte sich weiter: Mit der Gründung des Familienzentrums in Stockdorf, mit Tagesaktionen für Familien, der Trägerschaft für die Mittagsbetreuung von Schulkindern, der Ferienbetreuung und natürlich den derzeit zwanzig Eltern-Kind-Gruppen. Familienbildung in Seminaren, Aktivwochenenden für Väter und Kinder, Großeltern-Tage und Freizeiten sind heute wichtige Elemente. Nicht nur die Art der Kinderbetreuung hat sich verändert, auch die Bedürfnisse und Vorstellungen der Eltern. Die meisten Frauen sind heute bei der Geburt des ersten Kindes berufstätig. Veränderte Familienstrukturen machen den Austausch mit anderen Eltern bei der Umstellung auf ihre neue Rolle noch bedeutsamer. Der veränderte Bedarf führte zur Senkung des Mindestalters der Kinder in den Eltern-Kind-Gruppen auf ein Jahr, seit zehn Jahren gibt es auch Gruppen für Kinder ab sechs Wochen.

Wichtig ist den Gründerinnen Petra und Monika Bezdek die fundierte Ausbildung der Kursleiter. Für die weitere Qualifizierung wurde 2006 die EKP-Akademie gegründet.

Bei allem Engagement auch durch rund hundert ehrenamtliche Unterstützer bleibt die Finanzierung ein kritischer Punkt. Jede Spende und jede Aktion zugunsten des Eltern-Kind-Programms sind daher willkommen. Geburtstagswünsche zum 25. Bestehen sind die Genehmigung des Umbaus des dreistöckigen Spielhauses, der Umbau des kleinen Spielplatzes vor der Alten Schule und zusätzliche Büro- und Lagerräume für das Material der vielfältigen Veranstaltungen und den Büchermarkt.