Bücherecke Fünfseenland

Alle vorgestellten Titel sind in jeder Buchhandlung erhältlich oder können eventuell in Büchereien entliehen werden.

Christoph Kürzeder (Hg.)

In die Wiege gelegt
Ludwig II. – der gottgeschenkte Märchenkönig

Bislang unbekanntes Original-Bildnis zur Geburt König Ludwigs II. erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht

In die Wiege gelegtDer Schutzengel Bayerns schlägt die seidene Decke der Königswiege zurück und erwartet kniend den Thronfolger der Wittelsbacher Dynastie. Vom Himmel herab tragen zwei weitere Engel ein neugeborenes Kind.
Man schreibt das Jahr 1845. Das Kind ist der spätere Märchenkönig Ludwig II. Der Künstler Franz Xaver Nachtmann (1799–1846) hat diese allegorische Szene für den Münchner Hof noch im Geburtsjahr des berühmten bayerischen Monarchen geschaffen. Es ist eine der frühesten Abbildungen Ludwigs II.!
Bisher völlig unbekannt, stellt das Diözesanmuseum Freising dieses faszinierende Kunstwerk erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Vielschichtigkeit des Bildes bietet renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, darunter u.a. Hans Ottomeyer, Gerhard Immler und Brigitte Langer, das Material für profunde Beiträge, die das Kunstwerk aus verschiedenen Blickwinkeln analysieren und interpretieren. Eingebunden in den großen zeitgeschichtlichen sowie biografischen Kontext gelingen dadurch neue und sehr persönliche Einblicke in die frühen prägenden Jahre des Königs. So erzählt dieses Bild von den großen, sicherlich allzu großen Erwartungen an den Thronfolger von Seiten der Familie und der Gesellschaft, vom Anachronismus der Restauration eines gleichsam sakralen Herrscherkultes in Zeiten der großen gesellschaftlichen, politischen und technischen Umbrüche in der Mitte des 19. Jahrhunderts und schließlich von der Tragik eines Monarchen, gefangen zwischen Tradition und Moderne, zwischen persönlicher Neigung und dynastischer Pflicht, zwischen eigener Traumwelt und politischen und gesellschaftlichen Realitäten. Mit einem Grußwort S.K.H. Herzog Franz von Bayern.

Allitera Verlag, 172 S., Klappenbroschur,
ISBN 978-3-96233-059-0, 24.90 €

Bertram Schneck

22 perfekte Skitouren-Wochenenden

vom Engadin bis zum Dachstein

22 Perfekte Skitouren-WochenendenTiefschnee, Sonnenschein, eine stilvolle Unterkunft und ein gutes Abendessen – das sind die Zutaten für ein perfektes Skitouren-Wochenende! Dieser Rother Selection Band präsentiert eine breite Aus-wahl von abwechslungsreichen und sinnvoll zusammengestellten „Wochenend-Paketen“. Vom Engadin bis zum Hohen Dachstein und vom nördlichen Alpenrand bis nach Südtirol werden hier großartige Skitouren für Einsteiger wie Könner vorgestellt. Am Abend sorgen ein gutes Abendessen und eine Übernachtung in ansprechendem Ambiente für perfekte Erholung und Genuss. Dazu braucht es weder ein Luxushotel noch ein Sterne-Menü, sondern guten Geschmack, individuellen Stil und regionale, ehrliche Küche, und das zu einem bezahlbaren Preis. Bei diesen Wochenend-Paketen ist für jeden etwas dabei, von einfachen Genusstouren für Einsteiger bis hin zu anspruchsvollen, langen Unternehmungen inklusive Gletscherkontakt. Hinzu kommen ein oder mehrere Empfehlungen für Unterkünfte, die durch ihre günstige Lage, ihre ausgezeichnete Küche und ihre Gemütlichkeit punkten. Jeder Tourenvorschlag wird mit einer klaren Wegbeschreibung und mit einem Kartenausschnitt vorgestellt. Die praktische Umschlagklappe liefert einen Überblick über alle Touren mit ihren wichtigsten Eckpunkten. Die großzügige Ausstattung des Selection Bandes und exzellente Farbbilder machen Lust aufs Schmökern und noch viel mehr auf eine kurze Auszeit im Winter.

Bergverlag Rother, 192 Seiten mit 185 Fotos, 22 Tourenkärtchen im Maßstab 1:50.000, eine Übersichtskarte, Format 16,3 x 23 cm, englische Broschur mit Umschlagklappe,
ISBN 978-3-7633-3184-0, 24.90 €

Alfons Schweiggert

Sisis Wohnwelten

Traumschlösser, Seelenorte und Fluchtburgen der Kaiserin von Österreich

Sisis WohnweltenJeder Mensch gestaltet – bewusst oder unbewusst – die Räume, in denen er lebt, umgekehrt wird er von diesen nachhaltig geprägt. So sind die von ihm gewählten Wohnwelten nicht nur Ausdruck seines Denkens und Empfindens, sondern auch Abbild seines Seelenlebens. Besonders eindrucksvoll zeigt sich dies bei Kaiserin Elisabeth von Österreich. Die Vielfalt ihrer Behausungen reichte von Märchenschlössern und pompösen Schlossanlagen über stattliche Villen bis zu Landhäusern und schlichtesten Jagd- und Berghütten. Angemietete Luxushotels, die ein Vermögen kosteten, wenn sie nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kaiserin erst einmal umgebaut werden mussten. Kleine Pensionen und Gasthäuser, aber auch die beengten Salons in ihrem Hofsalonwagen gehörten ebenso zu den Wohnwelten der rastlos in ganz Europa und im Orient umhergetriebenen Sisi wie von ihr selbst in Auftrag gegebene Palastneubauten. Wo aber fühlte sich die Kaiserin wirklich zu Hause? Was wurde ihr zum Albtraumschloss, was zur unerträglichen Kerkerburg? Wohin floh sie, wenn das Leben sie zu zerbrechen drohte? Auf einsame Inseln oder Berggipfel, in die Refugien weitläufiger Landschaften, wo sie ihrer Reitleidenschaft frönen konnte, oder sehnte sie sich nach bizarren Traum- und Luftschlössern wie ihr Cousin König Ludwig II.? Ein bestens recherchierter, mit über 200 Abbildungen reich ausgestatteter Bildband gibt erstmals umfassend Antworten auf diese Fragen zu den Wohnwelten der Kaiserin Elisabeth von Österreich und gewährt damit erstaunliche Einblicke in das Leben der legendären Sisi.

Allitera Verlag, 208 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
ISBN 978-3-96233-051-4, 29.90 €

Alexandra Benke

Geheimnis um den roten Kater

Ein München-Abenteuer

2018 10 Geheimnis um den roten Kater Kinderreiseführer für München gibt es inzwischen viele – spannende Ferienabenteuer, in denen junge Leser die Stadt spielerisch nebenbei entdecken, nicht.
Kater Batzi ist beleidigt! Sein Frauchen ist ohne ihn in den Urlaub gefahren und hat ihn und den Blumenstand am Viktualienmarkt in der Obhut einer Freundin gelassen. Batzi hat aber keine Lust, allein zu Hause zu sitzen, und bricht zu einer unvergesslichen Entdeckungstour durch München auf.
Im Kinderbuch „Geheimnis um den roten Kater – Ein München-Abenteuer“ schickt Autorin Alexandra Benke jedoch nicht nur Kater Batzi auf Entdeckungstour durch die Stadt, sondern auch die Freunde Rosalie, Tim, Lotta und Xaver. Die vier Kinder sind Fans der Autorin bereits bekannt: Sie sind auch die Helden ihrer anderen Kinderbücher, die in Oberbayern, zwischen Chiemsee und Tegernsee oder im Allgäu spielen.
Die Geschichte begleitet abwechselnd den Kater bei seinen Abenteuern und die Kinder bei ihrer Suche nach dem Stubentiger. Das sorgt für Abwechslung und einige Überraschungen. Durch die liebevolle Gestaltung mit handgezeichneten Aquarellen und die regionalen Rezepte im Anhang eignet sich das hochwertige Hardcover hervorragend als Geschenk, beispielsweise zur Einschulung. Kostenlose begleitende Unterrichtsmaterialien und Antolin-Fragen machen das Buch auch für den Deutsch- und Sachkunde-Unterricht interessant.
Die Kinderbuchblogger sind begeistert: „Ein schönes Leseabenteuer in München, bei dem wir sehr mitgefiebert haben, ob es am Ende ein Happy-End geben wird“, urteilt Kidsandcats.de. „Eine gelungene Mischung aus einer lustig-interessanten Geschichte und wunderbaren Zeichnungen“, schreibt „Katjas Bücher und Rezepte“.
Weitere Infos unter www.biber-butzemann.de.

Geheimnis um den roten Kater – Ein München-Abenteuer, ab 7 Jahren, Hardcover, 128 Seiten, nachhaltig gedruckt, ISBN: 978-3-95916-044-5, 14,50 Euro.

Juliane Reister

Elisabethweg

ElisabethwegMit ihrem neu erschienenen, handlichen Führer "Elisabethweg" wandelt Juliane Reister, Leiterin des "Kaiserin Elisabeth Museum" im Bahnhof Possenhofen auf den Spuren der Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn. Im ehemaligen königlichen Wartesalon im Bahnhof Possenhofen versetzt sie die Besucher mit ihren Erzählungen zunächst in die Zeit der Herzöge in Bayern. Sie beleuchtet dann in einer Führungslinie die Exponate in den Vitrinen, die das Leben und Leiden der Kaiserin thematisieren.
Beim Schloss Possenhofen schildert sie die Geschichte des Adelssitzes und das junge Leben Elisabeths im Kreis ihrer Familie. Auf der Roseninsel wird das Auf und Ab der Insel sowie die schöngeistige Seelenfreundschaft zwischen dem unglücklichen König Ludwig II von Bayern und Kaiserin Elisabeth lebendig. Im weiteren Verlauf des Rundwegs begegnet der Spaziergänger im Golfhotel "Kaiserin Elisabeth" in Feldafing der schönen, charismatischen Kaiserin von Österreich. In der Schlucht begleitet ihn schließlich eine traurige Kaiserin bis zurück in das "Kaiserin Elisabeth Museum"
Der "Elisabethweg" beginnt und endet am Bahnhof Possenhofen. Historische und kunsthistorische Erläuterungen zu Baudenkmälern am Wege werden ergänzt durch Betrachtungen zu Landschaft und Natur. Gedichte aus der Feder der jungen Elisabeth, vorgetragen an lauschigen Rastplätzen, lockern den Spaziergang auf.

Der Führer kostet Euro 7,50, erhältlich im Buchhandel, oder bei der Autorin: Tel. 08157/924401 oder jreister@web.de.

Martinus Fesq-Martin, Amei Lang und Michael Peters (Hg.)

Der Starnberger See

Natur- und Vorgeschichte einer bayerischen Landschaft

der Starnberger SeeWie oft stößt man im Fünfseenland unterwegs auf Relikte der Eiszeit, auf ungewöhnliche Oberflächenformen, unbekannte Pflanzen oder entdeckt in Museen Hinweise auf die Frühgeschichte und möchte noch mehr wissen? Am besten alles in einem Buch zusammengefasst zum Lesen in aller Ruhe. Sehr geeignet hierfür ist das Büchlein "Der Starnberger See - Natur und Vorgeschichte einer bayerischen Landschaft". In sechs Kapiteln erfährt man im ersten Teil, wie unsere Landschaft entstanden ist: von der Eiszeit, über Landschaftsformen, Tieren und Pflanzen. Wie ein Heimatkundebuch für Erwachsene, reich bebildert und trotz der enormen Fachkenntnis der Autoren immer verständlich formuliert. Der zweite Teil wendet sich der kulturellen Entwicklung und den frühgeschichtlichen Funden zu, von denen unser Landkreis reich gesegnet ist. Der Roseninsel als archäologischem Kleinod und der Geschichte der Einbäume ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Verlag Dr. Friedrich Pfeil144 Seiten, 200814,80 Euro.

Begegnungen.

Gedanken und Übungen auf dem Rasso-Pilgerweg

Begegnungen

Pfiffig ist er gemacht, dieser handliche Führer für das Pilgern auf dem neuen Rassoweg. Beide Buchdeckel sehen genau gleich aus. Beginnt man in der einen Richtung zu blättern, entdeckt man die Strecke von Grafrath nach Andechs. Macht man das Büchlein anders herum auf, bewegt man sich in die Gegenrichtung. Der Weg ist das Ziel. Unabhängig davon, ob man nach Grafrath geht oder nach Andechs.
13 bebilderte Stationen regen zum Nachdenken an. "Aussteigen - wenigstens für heute. Aussteigen und mich dem überlassen, was da kommt. Draußen, einen Tag lang", heißt es etwa am S-Bahnhof Herrsching. Dabei wendet sich das Büchlein an alle, die sich auf den Weg machen möchten - real pilgernd im Fünfseenland oder geistig unterwegs zwischen den Konfessionen. Tatsächlich handelt es sich um einen ökumenischen Pilgerführer, denn das an sich katholische Thema der Wallfahrt wird hier von zwei evangelischen Pfarrern aufgegriffen, dem Ehepaar Ulrike und Christian Dittmar. Schon lange beschäftigen sie sich mit spirituellen Wanderungen und Meditation oder Gebet unter freiem Himmel. So versteht sich dieser Pilgerführer auch als Beitrag zum Ökumenischen Kirchentag im Mai in München. Dabei deckt die Broschüre nur einen Teil des gesamten Rassowegs ab, der die Klosterorte Sankt Ottilien, Dießen, Andechs und Grafrath verbinden wird. Ein Führer für die Gesamtstrecke des neuen Pilgerwegs wird zu seiner Eröffnung an Ostern erscheinen.

jezza-Verlag, www.jezza.de, Telefon 08193/212559

Matthias Schalla

Hart am Wind in Bayern

Die schönsten Segelreviere

hart am windWunderschöne Segelbilder von den bayerischen Seen, auf persönlicher Erfahrung beruhende und angenehm zu lesende Geschichten und Informationen über die Seen in Bayerns Süden und als i-Tüpferl zu jedem See Insider-Tipps zum Segeln, zu Segelschulen und -clubs, zum Bootsverleih und zu Übernachtungsmöglichkeiten - das bietet das neue Buch des begeisterten Seglers Matthias Schalla.
Das Fünfseenland ist mit Wörthsee, Ammersee und Starnberger See gut vertreten. Man erfährt von Bootsverleihern, die zur Sicherheit ihre Telefonnummer auf den Ruderblättern angebracht haben, von den Gefahren des "Föhndurchbruchs" und erhält Tipps zur Einkehr und für Ausflüge zu Land. Nachzulesen ist auch, weshalb man auf dem Wörthsee bevorzugt unter der Woche segeln sollte, wie damit umzugehen ist, dass "je mehr Starnberg, desto mehr Trubel" bedeutet, wo geschützte Natur umsegelt werden sollte, wo man slippen und kranen kann und was das Seglerherz sonst noch erfreut. Fotos von wahlweise windgepeitschten oder glatt glänzenden Seen, mal romantisch mit Sonnenuntergang, dann wieder mit sportlich-schwungvollen Regattenszenen erfreuen Leser und Betrachter dieses schönen Hardcover-Bandes auf jeder Seite.

Wißner Verlag, Augsburg

Dr. Mario Ludwig, Dr. Eva Dempewolf

Papa ist schwanger

Papa ist schwangerVäter, die sich in unserer Gesellschaft hauptberuflich um ihre Kinder kümmern, werden für ihre Hingabe bewundert. "Eher dürftig", würden Kaiserpinguine, Seepferdchen oder Zwerghamster dieses Engagement beurteilen. Denn was sie als Väter können und tun, toppt menschliches Vermögen. Einen überraschenden und spannenden Blick auf außergewöhnliche Väter der Tierwelt werfen Dr. Mario Ludwig und Dr. Eva Dempewolf in ihrem Buch. Darin stellen sie nicht nur fürsorgliche, allein erziehende und gebärende Väter vor, sondern auch todbringende wie vergewaltigende Exemplare. Da schiebt ein schwangerer Seepferdchen-Mann bis zu 1500 Sprösslinge in seinem Brustbeutel vor sich her. Bei deren Geburt riskiert sogar mancher sein Leben. Ins Leben befördern ist die Aufgabe des Zwerghamster-Männchens, das als Hebamme zupackt. Und was Kaiserpinguine auf sich nehmen, bis die Jungen schlüpfen, ist ja hinlänglich bekannt. Doch die meisten Entdeckungen der Wissenschaft, die hier so humorvoll aufbereitet wurden, sind neu. Aber die beiden Autoren bringen jeden Leser, locker wie detailliert-fundiert erzählt, auf den aktuellen Stand der Forschung. Die köstlichen Illustrationen des Donald-Duck-Zeichners Jan Gulbransson machen die Lektüre erst recht zu einem amüsanten Ausflug in die Wissenschaft. Amüsant, obwohl vielfach auch brutal: etwa wenn Löwen – um rasch Vater zu werden – den Nachwuchs ihrer Auserwählten töten. Oder wenn ein Hecht zum Frühstück auch die eigenen Jungen verspeist. Kurios und schillernd ist die Vielfalt, die sich hier auftut – mit blau dekorierter Liebeslaube, Kinderstube im Buntbarsch-Maul, mit Zwittern, Paschas und Supermännern.
Die Lektüre von Papa ist schwanger lässt staunen über die unterschiedlichsten Verhaltensweisen der tierischen Väter auf unserer Welt. Und rückt nebenbei die Erkenntnis ins Licht, dass es an uns ist, diese Naturbewohner zu erhalten.

BLV BuchverlagISBN 978-3-8354-0478-614,95 €

Markus Ridder

Die Krabbe

krabbePrivatdetektiv Max Baum steckt mitten in einer Krise: Die Auftragslage in der beschaulichen Landsberg-Ammersee-Region lässt zu wünschen übrig, sein Job langweilt ihn und der anstehende 40. Geburtstag scheint ihn direkt in eine Midlife-Crisis zu katapultieren. Als er schließlich erfährt, dass er Vater wird, sieht Max sich gezwungen, sein Leben in den Griff zu kriegen. Etwas muss geschehen. Immerhin: Ein neuer Auftrag hält ihn gerade noch über Wasser. Max soll die Frau eines Golf-Lehrers beschatten, deren Mann eine Affäre vermutet. Ein Routinefall, wie fast alle Fälle, die Max in letzter Zeit zu bearbeiten hatte. Doch als sich herausstellt, dass einer der angesehensten Geschäftsleute der Region in die Affäre verwickelt ist, gewinnt die Geschichte an Brisanz. Max sieht plötzlich seine Chance gekommen: Er beschließt, auf seine Weise von dem brisanten Material zu profitieren, das er recherchiert hat. Nur für dieses eine Mal will er von der Ermittler- auf die Täterseite wechseln. So fasst er einen gewagten Plan, bei dessen Ausführung er Grenze um Grenze überschreiten muss. Max wird in eine Spirale aus Lügen und Gewalt hineingezogen, die ihn zu verschlingen droht...
"Die Krabbe" ist ein Buch, das zwischen Krimi und Roman steht. Getragen von einem spannungsgeladenen Plot geht es Ridder auch um das Thema Grenzüberschreitungen, es geht um Liebe, Lebenskonzepte und immer um die Frage von Einbildung und Wirklichkeit.
Markus Ridder wurde 1971 in der Nähe von Köln geboren. Er lebt in der Landsberg-Ammersee-Region und in München, wo er in der Pressestelle der ProSiebenSat.1 Group arbeitet. Er schreibt Kurzgeschichten und Reportagen, unter anderen für die "Süddeutsche Zeitung", und die "Frankfurter Rundschau". Die Krabbe ist sein erster Krimi und sein erstes Buch.

Pendragon VerlagISBN 978-3-86532-131-212,90 €

Webert, Anne (Hrsg.)

Der Ammersee

Der AmmerseeMit einer Mischung aus Neugier und Freude auf Wiedererkennen habe ich dieses Buch zur Hand genommen. Seit vielen Jahren bin ich als gebürtige Starnbergerin für das "FünfSeenLand aktuell" mit dem Rad, zu Fuß und mit dem Auto in der Region unterwegs. Ich kenne meine Heimat einschließlich der meisten unbekannteren Winkel gut. Dennoch habe ich bei der Lektüre dieses empfehlenswerten Buchs über den Ammersee viel Neues gelernt.
Es ist ein Porträt geworden, das mit über 230 Abbildungen und Texten von bekannten Autoren den See auf einer Rundreise von Herrsching über das Südufer nach Dießen, Utting und Inning in allen Facetten vorstellt. Immer wieder kann man sich einzelne Kapitel vornehmen und Interessantes über schützenswerte Naturräume, Klöster, Schlösser, das Leben am See, die Geschichte, über Künstler und Architekten oder die Schifffahrt erfahren. Man entdeckt Bekanntes und kann doch noch immer etwas dazulernen. Vielleicht ist es auch beides – das Altbekannte ergänzen und Neues entdecken –, das einen beim nächsten Ausflug mit anderen Sinnen unterwegs sein lässt und die Verbundenheit zu dieser abwechslungreichen Landschaft stärkt.

Verlag Kiebitz Buch160 Seiten24,90 €